Da mein Walnussbaum ohnehin geschnitten werden musste, hatte ich plötzlich ziemlich viele unreife Nüsse. Ein Teil wird nun zu Walnusslikör. Mit dem Rest hab ich Wolle gefärbt.
Das war vielleicht spannend.
Zuerst hab ich mit den aufgeschnittenen Nüssen einen Kaltansatz gemacht und die Wolle einen Tag drin gelassen. Dann kam noch einmal Wolle rein. Anschließend hab ich das ganze auf 40 ° erhitzt und eine Portion Wolle gefärbt (immer noch mit den Nüssen drin). Nach anschließenden Aufkochen kamen die Schalen raus und wieder Wolle rein. Das Kochen mit der Wolle hat vielleicht gestunken. Ich musste meiner Familie versprechen, das nur mehr in der Scheune zu machen. Dann machte ich noch einen Heißfärbegang.
Das Ergebnis könnt ihr hier sehen:
Von rechts unten im Uhrzeigersinn: 1. Kaltfärben, 2. Kaltfäbrben, Färben bei 40 °, 1. Heißfärben, 2. Heißfärben.
Einfach toll!
Als nächstes probier ich Krapp aus oder vielleicht Indigo.